Der Schlosspark

Bereits der Schlosspark mit seiner Natur, dem Schloss, der Mosburg und seiner vielfältigen Schönheit ist es Wert in Biebrich zu leben. Zutrauliche Eichhörnchen, lärmende Papageienschwärme und Palmen am Schloss sorgen für ein unvergleichliches Flair direkt am Rhein.

Das Biebricher Schloss ist ein prächtiger Barockbau aus dem 18. Jahrhundert und wird heutzutage für kulturelle Veranstaltungen und Empfänge der Hessischen Landesregierung genutzt. Vom Frühjahr bis in den Herbst bietet sich dem Besucher von der Rheinseite her - verstärkt durch blühende Oleanderbüsche und Palmen - ein südländisches Ambiente. Zur Advents- und Weihnachtszeit ziert ein grosser Weihnachtsbaum an der Freitreppe vor dem Schloss die Rheinfront und ist Treffpunkt der Biebricher Kinder mit dem Nikolaus.
Hinter dem Schloss erstreckt sich der weitläufige Park. Mit altem Baumbestand, Bachläufen, der Fontäne und der Mosburg am grossen Weiher ist er das ganze Jahr hindurch ein Naherholungsgebiet, nicht nur für die Biebricher Bevölkerung. Selbst an einem kalten Wintertag kommen viele um auf dem zugefrorenen Weiher Schlittschuh zu laufen.
Die Elisabethenstraße sowie das Verbindungsgässchen und der untere Teil der Straße am Schlosspark bilden eine der ältesten Teile Biebrichs. Hier wurde Wilhelm Heinrich von Riehl geboren, hier steht die älteste Schule Biebrichs und das ehemalige Gemeindebackhaus. Die Bilder unter der Rubrik "Am Schloss" bieten einen Rundgang durch diese Straßen und geben einen Eindruck über die Beschaulichkeit dieses Viertels direkt am Rhein.